Wir eröffnen Ihnen kreative, professionelle und prozessorientierte Lernräume und begleiten Sie in der Auseinandersetzung mit dem Thema Sozialer Wandel. Gemeinsam entwickeln wir Strategien für Veränderungsprozesse in Ihrem professionellen Kontext, aber auch auf individueller Ebene.

Was ist unsere Haltung und unsere Arbeitsweise?

  • Wir arbeiten praxis- und ergebnisorientiert und knüpfen an Ihren Erfahrungen an.
  • Wir arbeiten mit kreativen, zielgruppenadäquaten Methoden und können dadurch komplexe, gesellschaftliche Themenbereiche wie Diversität, Diskriminierung und Nachhaltigkeit begreifbar machen.  
  • Wir arbeiten theoriebasiert und verknüpfen aktuelle wissenschaftliche Theorien und Erkenntnisse mit der Praxis.
  • Wir arbeiten intersektional und beziehen alle Formen von Diskriminierung (Geschlecht, Hautfarbe, Bildungshintergrund, Behinderung etc.) in unsere Analysen mit ein. 
  • Wir setzen zuerst auf persönlicher Ebene an und bringen diese im ehrlichen, aber beschuldigungsfreien Diskurs mit den verschiedenen Ebenen von Diskriminierung in Verbindung. Wir scheuen uns nicht vor schwierigen Gesprächen, zeigen gesellschaftliche Widersprüche auf und erarbeiten einen konstruktiven Umgang mit diesen.
  • Wir erarbeiten mit Ihnen Strategien, wie – nach der wichtigen Phase der Bewusstmachung – im Alltag, in zwischenmenschlichen Beziehungen, in Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen Diversitätskompetenzen gestärkt werden können und Diskriminierung entgegengewirkt werden kann. 
  • Empowerment, Power Sharing und die faire Verteilung von Ressourcen wie Macht, Geld, Zugang zu Bildung und politischer Teilhabe etc. in einer vielfältigen Gesellschaft sind dabei im Fokus.  

Mit welchen Ansätzen arbeiten wir?

Den Hintergrund unserer Arbeit bilden Ansätze aus der politischen Bildung wie Anti-Bias-Arbeit, Argumentationstraining gegen Stammtischparolen, Globales Lernen / Global Citizenship Education, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Betzavta, Theater for Living. Diese verbinden wir mit Methoden der Gruppenleitung, Großgruppenmoderation und Gesprächsführung wie Art of Hosting, Liberating Structures, Service Design Thinking, Themenzentrierte Interaktion, Gewaltfreie Kommunikation sowie sozialwissenschaftliche Theorien aus den Bereichen der Sozialen Arbeit, Gender Studies, Critical Whiteness, Sozialpsychologie, Partizipation und Nachhaltigkeitsforschung.

Wir begleiten Sie auch gerne nach den Workshops und Vorträgen und geben Inputs für die Weiterentwicklung von Einrichtungen, Unternehmen und Organisationen.